Belugalinsen mit Kürbis und Spinat

Am Wochenende war endlich der erste Advent! Nachdem nun alle Weihnachtsmärkte offen haben, greift die Weihnachtsstimmung langsam um sich. Wie Du vielleicht weißt ist das die einzige Zeit des Winters, die ich so richtig gern mag. All die Lichter, der Gerucht nach Glühwein und Plätzchen und sogar das Kopfzerbrechen was ich dieses Jahr verschenke. All das macht die Weihnachtszeit einfach schön! Damit man diese Zeit auch fit übersteht, finde ich gesunde Gerichte, die auch von Innen wärme neben all dem Süßzeug wirklich wichtig. Proteinreich und natürlich glutenfrei sind zum Beispiel Belugalinsen mit Kürbis und Spinat.

Der Eintopf lässt sich superschnell zubereiten und auch gut einfrieren. Vitamine und Nährstoffe liefern nicht nur Kürbis und Spinat, sondern auch die Linsen. Wenn Du magst, kannst Du außerdem vegane Sahne verwenden, wenn Du keine tierischen Produkte isst.

Auch wenn man bei Eintöpfen irgendwie immer eher an Omis und deftiges, deutsches Essen denkt, sind sie eigentlich der Renner. Klar, sie sehen nicht so schnieke aus wie ein Avocadobrot mit Granatapfelkernen, aber sind eigentlich ebenso gute Energieliefranten. Also einfach mal ausprobieren! Ich bin mir sicher, dass das Rezept für Belugalinsen mit Kürbis und Spinat auch Dich überzeugen wird.

Ich wünsche Dir eine gemütliche Woche!

Liebe Grüße,

Pia

Belugalinsen mit Spinat und Kürbis - natürlich glutenfrei

Wärmt von innen und vegan abwandelbar
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 150 g Belugalinsen
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 100 ml Sahne ggf. vegane Sahne auf pflanzlicher Basis
  • 60 g Spinat
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 EL Margarine
  • 5 Zweige Thymian
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Die Zwiebel schälen und hacken.
  • Den Hokkaido Kürbis waschen und in 2-3 cm große Stücke schneiden.
  • Den Thymian waschen und die Blättchen abzupfen.
  • Die Margarine in einem mittelgroßen Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten.
  • Die Linsen und den kürbis dazu geben und Beides 1-2 Minuten mit anbraten.
  • Dann 1/2 Liter Wasser und die Brühe dazu geben.
  • Das Gemüse circa 20 Minuten gar köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit den Spinat entweder aus der Tiefkühlung holen oder frischen Spinat waschen.
  • Etwa 2 Minuten bevor die 20 Minuten Kochzeit rum sind, den Spinat hinzugeben.
  • Gut umrühren bis alles gar ist und dann mit der Sahne, dem Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Linseneintopf heiß servieren.
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar: