Glutenfreie Donauwelle

Diese Woche ist es wieder Zeit für ein süßes Rezept, nämich eine Glutenfreie Donauwelle. Vor einiger Zeit hat miene Kollegin Anne schonmal ein ähnliches Rezept gepostet, heute gibt es eine Alternative, die etwas einfacher zuzubereiten ist.

Der Name der Donauwelle hat übrigens nichts mit dem Fluss zu tun, sondern bezieht sich einzig und allein auf die Wellenstruktur der Schokolade. Der deutsche Klassiker ist allseits beliebt und folgt dem Erfolgsrezept der Schwarzwälder Kirschtorte à  la Schoko und Kirsch schmeckt immer. Nur eben nicht so Sahnelastig.

Die glutenfreie Donauwelle lässt sich entweder in kleine Fingerfood Häppchen oder normale Kuchenstcke schneiden. Auf jeden Fall super, um mehrere Gäste zu bewirten.

Viel Spaß beim Backen!

Liebe Grüße,

Deine Marie

Glutenfreie Donauwelle

Der perfekte Begleiter für ein Kaffeekränzchen
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Backzeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 1 Donauwelle

Equipment

  • Rührschüssel
  • Backblech
  • Rührgerät

Zutaten

  • 8 Eier
  • 200 ml Öl
  • 200 ml Wasser
  • 1 Pck Backpulver
  • 500 g Panista Mehlmischung Extra Fein https://www.panista.de/mehlmischung-extra-fein
  • 3 EL Kakaopulver
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 1 Paket Kuvertüre
  • 1 Pck Vanillepuddingpulver z.B. von Dr.Oetker
  • Zutaten nach Vanillepuddingpulver Anleitung

Anleitungen

  • Den Ofen auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Eier, Öl, Wasser, Zucker, glutenfreies Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel zu einem Teig Verrühren.
  • Den Teig halbieren und in die eine Hälfte die 3 EL Kakaopulver rühren.
  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf erst den hellen und dann den dunkelen Teig verteilen. Die Kuchenböden für 50-60 Minuten backen.
  • Den Kuchen dann aus dem Ofen nehemen und während er etwas abkühlt, den Vanillepudding zubereiten.
  • Den Pudding auf den Kuchenböden verteilen und auskühlen lassen.
  • Sobald der Pudding abgekühlt ist, die Kuvertüre schmelzen und gleichmäßig auf der Donauwelle verteilen.
Neuste Beiträge
Showing 2 comments
  • Hilda
    Antworten

    5 stars
    Das Rezept klingt echt lecker, ich glaube ich bleibe aber bei dem meiner Mutter und benutzte statt normalen Mehl einfach das Panista. Kann ich das einfach 1:1 ersetzen oder muss ich da etwas beachten?

    • Marie
      Antworten

      Hallo Hilda,
      Du kannst das Mehl 1:1 mit der glutenfreien Panista Mehlmischung ersetzen, das klappt sehr gut!
      Viel Spaß beim Backen,Liebe Grüße,
      deine Marie

Schreibe einen Kommentar:

Panista_Blog_Rezept_Glutenfreie Kichererbsen-Sellerie SuppePanista_Blog_Rezept_Glutenfreie Gnocchi