Glutenfreies Tiramisu – ein Osterschmankerl

Jetzt sind die sonnigen Osterfeiertage fast schon wieder rum und es geht zurück in den Home Office Alltag. Nichtsdestotrotz möchte ich mir die Osterstimmung noch etwas beibehalten. Deswegen habe ich gestern Abend noch schnell ein osterliches Glutenfreies Tiramisu gezaubert. Über Nacht durchgezogen, ist es heute bereit um verputzt zu werden.

Wie Du weißt ist einer meiner Neujahrsvorsätze mich zunehmend vegan zu ernähren. Deswegen experimentiere ich inzwischen bei einigen Rezepten herum und teste auch klassische Rezepte als vegane Variante. So auch diesmal: Das Tiramisu ist tatsächlich vegan. Der Biskuitteig ist recht einfach vegan zuzubereiten. Um ihn noch etwas fluffiger zu machen würde ich beim nächsten Mal ggf. etwas Aquafaba (Kichererbsenwasser) steif schlagen und unterheben. Bei der Crème war ich besonders skeptisch, ob sie mit dem Original mithalten kann. Ich muss sagen geschacklich überzeugte die Crème tatsächlich ohne Probleme. Die Konsistenz ist allerdings nicht ganz so cremig wie die der klassischen Mascarpone  Crème. Du kannst einen Teil der Crème mit pflanzlichen Joghurt ersetzen, dann wird sie sicher etwas besser. Aber unter Strich: Schmeckt wie Tiramisu, sieht wie Tiramisu aus und kommt in meine Rezeptsammlung!

Wenn Du, wie ich, alleine wohnst und keine Riesen Familie um dich hast, die das Dessert mit Dir vernichtet, dann sind die Dessertgläser wirklich eine gute Lösung. Einfach Weckgläser mit kochendem Wasser auswaschen, Tiramisu schichten, Deckel daruf und im Kühlschrank lagern. So hast Du 3-4 Tage etwas von dem italienischen Klassiker. Ein weiterer Vorteil im Vergleich zur klassischen Kastenform ist, dass du keine spezielle Backform für den Biskuit brauchst. Diesen stückelst Du einfach in die Gläser.

Für meinen Geschmack ist Glutenfreies Tiramisu perfekt, wenn es mit frischem Obst serviert wird. Langsam beginnt die Beerenzeit und was gibt es Besseres, als Tiramisu mit Blau- oder Erdbeeren? Zum Niederknien! Theoretisch kannst Du die Beeren auch zwischen die Crème schichten.

Wie immer sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! Und wenn Dein  Tiramisu nur durch eine Mascarpone-Sahne Crème perfekt wird – dann mach es so! Iss und mach was Dir gut tut 🙂

Ich wünsche Dir eine gute Woche!

Liebe Grüße,

Deine Marie

Glutenfreies Tiramisu

Veganes Ostertiramisu
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zeit zum Durchziehen lassen 5 Stunden
Zubereitungszeit 6 Stunden
Portionen 4 Portionen
Kalorien 480kcal

Zutaten

Für den Biskuit:

  • 250 g Panista Mehlmischung extra fein https://www.panista.de/mehlmischung-extra-fein
  • 80 g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 250 ml Sprudel
  • 1 Prise Salz

Für die Crème:

  • 400 g Seidentofu
  • 300 g Mandelsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif
  • 75 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Bio Zitrone

Weiteres:

  • 250 ml Espresso
  • 4 EL Amaretto
  • 30 g Backkakao

Anleitungen

  • Den Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermengen.
  • Dann in den Sprudel und das Öl hinzufügen und alles gut verrühren.
  • Den Teig dann in eine gefettete Kuchenform oder eine flache Kastenform geben und für 20 Minuten backen.
  • Für die Crème den Seidentofu glatt rühren, dann den Puderzucker, Vanillezucker und Abrieb und Saft der Zitrone dazugeben und erneut vermengen.
  • Anschließend die pflanzliche Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen und unter die Tofucrème heben.
  • Während der Biskuit auskühlt, den Espresso kochen und mit dann mit dem Amaretto mischen.
  • Dessertgläschen heiß auswaschen und Osterschablonen aus Papier schneiden.
  • Um das Tiramisu zu schichten, den Biskuitteig in kleine Stücke brechen.
  • Dann die Gläschen befüllen: Biskuit, Kaffee-Amarettomischung, Tofucrème, Biskuit, Kaffee-Amarettomischung, Tofucrème, Kakao.
  • Das Tiramisu mindestens 5 Stunden durchziehen lassen, besser über Nacht und dann genießen!

Notizen

Durch das Abfüllen in Gläschen kannst du das Tiramisu einfacher über mehrere Tage genießen. Alternativ lässt sich das Tiramisu natürlich auch gut in einer eckigen Auflaufform servieren.
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:






Panista_Blog_Rezept_Glutenfreies OsterbrotPanista_Blog_Rezept_Fächerkartoffeln auf Gemüsebett