Nachhaltig Backen & Kochen – grüne Küchentipps

2.4K

Nachdem Lina euch gestern schon viele Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag gegeben hat, möchte ich heute konkret nochmal das Thema Nachhaltig Backen & Kochen aufgreifen. Dabei geht es nicht nur um die Lebensmittel an sich, sondern auch um Kochutensilien und das Einkaufen. Aufgeteilt in die 3 Kategorien Einkaufen, Kochen & Backen und Lebensmittel stelle ich dir einige Vorschläge vor, wie du nachhaltiger Gaumenfreuden planst und zubereitest.

Einkaufen

  • Vermeide das Wegwerfen von Lebensmitteln indem du deinen Einkauf gut organisierst
    • Suche dir mehrere Rezepte vorab raus und überlege wie du die einzelnen Lebensmittel komplett verwerten kannst. Berücksichtige dabei die Haltbarkeit der Lebensmittel.
    • Schreibe eine Einkaufsliste.
  • Wähle, wann immer möglich, unverpackte Produkte.
  • Bereite Obst und Gemüse selbst zu und verzichte auf „To Go“ Produkte.
  • Entwickele eine realistische Erwartungshaltung. Wenn du abends einkaufen gehst können eigentlich nicht mehr alle Frischeprodukte verfügbar sein. Uneingeschränkte Verfügbarkeit ist ein Symptom für eine starke Wegwerfkultur.

Kochen & Backen

  • Vermeide Einmalprodukte, verwende..
    • …einen Lappen anstelle von Küchenpapier.
    • …wiederverwendbare Bienenwachstücher anstelle von Klarsichtfolie.
    • …Backmatten anstelle von Backpapier.
    • …wiederverwendbar.
    • …Silikonmuffinförmchen anstelle von Papierförmchen.
  • Plane den Verbrauch deiner Reste:
    • Überlege dir, ob du den Rest eines Gerichts zeitnah aufisst, ansonsten friere das Gericht direkt frisch ein.
    • Gemüsereste kannst du kurz tranchieren und dann gut einfrieren.
  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine Empfehlung, kein Ablaufdatum! Rieche und schmecke an den Lebensmitteln um zu prüfen, ob sie noch gut sind. Meistens sind Lebensmittel weit über das MHD genießbar.

Lebensmittel

  • Entscheide dich bewusst gegen Imprortware und kaufe überwiegend regionale Produkte z.B. bei Honig und vor allem bei Obst und Gemüse.
  • Entscheide dich bewusst für saisonale Produkte, auch damit setzt du dich gegen Importe ein.
  • Entscheide dich vermehrt gegen tierische Produkte, um das Klima zu schützen und das Tierwohl zu fördern.
  • Achte bei deinem Kauf auf Gütesiegel wie Bioland, Demeter oder auch das Bio Siegel, um dir sicher zu sein, das gewisse Standards eingehalten werden (für deine Gesundheit und die der Tiere).
  • Wähle, wenn möglich, auch sozial verträgliche Lebensmittel, die erkennst du z.B. durch das Fairtrade Siegel.

Einige diese Vorschläge sind sicherlich einfacher umzusetzen als andere, aber wichtig ist unterm Strich: Jede Bemühung hilft. Es ist schwierig alle nachhaltigen Tipps sofort vollumfänglich zu realisieren, aber es hat einen großen Effekt, wenn jeder von uns sich nach bestem Wissen und Gewissen bemüht. Viele dieser Dinge sind Gewohnheiten und Gewohnheiten zu ändern ist für Menschen, wissenschaftlich bewiesen, grundsätzlich erst einmal schwer. Aber es ist möglich und es ist notwendig, für eine positive, gemeinsame Zukunft.

Nachhaltig Backen & Kochen ist ein Bereich, in dem du deinen Teil für eine nachhaltigere Zukunft beitragen kannst.

Passend zu diesen Vorschlägen habe ich dir das Rezept für einen natürlich Glutenfreie Pastinakensuppe mitgebracht. Darin werden ausschließlich regionale, saisonale und überwiegend unverpackte Produkte verwendet.

An dieser Stelle würde ich auch gerne nochmal auf unsere Challenge an dich hinweisen. Wir suchen eine neue Lösung für die Panista Produktverpackungen! Du kennst dich mit Verpackungstechnik aus? Du bist Experte für alternative Plastiklösungen? Du bist einfach ein kreatives Köpfchen und hast die Lösung für neue Verpackungen, die unsere Produkte weiter frisch halten? Dann hilf uns und melde dich bei uns. Ob in den Kommentaren oder per Mail an uns, wir freuen uns auf deine Ideen!

Liebe Grüße,

Deine Marie

PS: Wenn du mehr über das kontroverse Thema Veganismus erfahren möchtest, schau doch mal hier vorbei.

No ratings yet

Glutenfreie Pastinakensuppe

für kalte Wintertage
Portionen 3 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Kochzeit 30 Min.
Arbeitszeit 45 Min.

Equipment

  • Pürierstab

Zutaten

  • 500 g Pastinaken
  • 2 große Möhren
  • 1 Kartoffel
  • 1 EL Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Liter glutenfreie Gemeüsebrühe z.B. von Knorr
  • 1 Schuss Weißwein
  • 100 ml pflanzliche Sahne optional pflanzliche Sahne
  • 1 TL Currypulver
  • Salz & Pfeffer
  • optional glutenfreies Wurzelbrot https://www.panista.de/wurzelbrot

Anleitungen

  • Knoblauch und Zwiebeln schälen und grob hacken.
  • Pastinaken, Möhren und Kartoffel schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden.
  • Das Öl in einem großen Topf erhitzen und alle fünf vorbereiteten Zutaten anbraten.
  • Alles mit dem Currypulver bestäuben und dann mit dem Schuss Weißwein ablöschen.
  • Die Gemüsebrühe hinzufügen und die Suppe für circa 30 Minuten köcheln lassen.
  • Püriere die Suppe einmal gut druch. Füge dann die Sahne hinzu und würze mit Salz und Pfeffer. Noch einmal pürieren.
  • Die glutenfreie Pastinakensuppe heiß servieren und optional dazu Wurzelbrot von Panista reichen.

Notizen

Die Suppe kann je nach Belieben auch Kalorienärmer zubereitet werden, einfach einen Teil der Sahne weglassen und etwas mehr Gemüsebrühe verwenden. Damit erhältst du eine dünnere, nicht ganz so reichhaltige Suppe.
Kalorien: 460kcal
Gericht: Abendessen, Dinner, Suppe
Land & Region: Deutsch, Deutschland

Nutrition

Serving: 1Portion | Calories: 460kcal

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Close
Granny's eFood GmbH © Copyright 2021.
Close