Glutenfrei essen in München

Wie schon am Dienstag angekündigt, hatte ich ja versprochen von meinen Erfahrungen zu berichten wie gut glutenfrei essen in München war. Ich besuchte am Wochenende 2 Gastronomien in München, beide nicht mit Hauptaugenmerk auf glutenfreier Ernährung.

Zuerst ging es zu Pizzesco, einem Italiener in der Nähe des deutschen Museums. Der kleine Italiener ist immer gut besucht und verkauft vorne aus dem Lokal heraus auch Pizzastücke am Tresen.

Pizzesco findest du hier: Rosenheimerstr. 12, 81669 München 

Pizzesco: Pizza Bufala

Fazit:  Pizzesco war glaube ich der erste richtige Flop, den ich getestet habe. Schon begrüßt wurden wir unfreundlich mit der Aussage wir seien 10 Minuten zu früh. Schließlich kam mein glutenfreies Gericht 10 Minuten nach der glutenhaltigen Wahl meiner Begleitung und zu allem Überfluss stellte sich die Pizza Bufala mit Büffelmozzarella, Tomaten und Basilikum leider als arge Enttäuschung heraus. Der Boden war ganz offensichtlich gekauft und der Belag nicht nur wenig aromatisch, sondern leider auch vollkommen triefend vor Öl. Deswegen probierte ich dann auch nicht mehr das glutenfreie Tiramisu oder Bier, auf die Gefahr hin, dass auch diese Angebote keine Eigenproduktion waren. Wirklich günstig war die Pizza für die Qualität außerdem auch nicht. Einziger positiver Kommentar: die glutenhaltige Pizza war wohl sehr lecker.

Eher aus strategischen Gründen, dank der Nähe zum Hauptbahnhof, ging es am Sonntag dann zu My Indigo. Eine Franchise Kette, die mit Stores in München, Österreich und Honolulu (nein kein Tippfehler) vertreten ist und Suppen und veggie Bowls anbietet. Also bunte, ausgewogene Ernährung bietet, aber teils warm und eben nicht ausschließlich Salat.

My Indigo findest du in München hier: Karlsplatz UG B120, Stachuspassagen, 80355 München oder hier Münchner Freiheit 6, 80802 München

My Indigo: India Dal Masoor mit Edamame

Fazit: Meine Wah fiel auf das vegane, indische Linsen Dal, dass ich mit Kokosreis und Edamame kombinierte. Was soll ich sagen, es war unkompliziert, aber tatsächlich recht lecker. Nichts weltbewegendes, aber eine gute glutenfreie Option mit fairem Preis-Leistungs Verhältnis. Alle Gerichte und auch einzelne Zutaten, die man selbst mixen kann, sind in einer ausführlichen Allergentabelle aufgelistet, die auch online verfügbar ist. Grundsätzlich sowieso mal ein gesünderes Franchise, wie ich finde „Quick Food“, Konzept, dass durch viele Auswahlmöglichkeiten und guten Geschmack besticht.

Alles in Allem war das Wochenende also kulinarisch eher durchwachsen, was allerdings nicht bedeutet, dass es in München kein gutes, glutenfreies Essen gibt. Wahrscheinlich habe ich einfach Pech bei meiner Restaurantwahl gehabt. Der Vietnamese Bami House bei meinem letzten Besuch in München überzeugte zumindest. Falls Du noch Tipps für Glutenfrei essen in München hast, freue ich mich sehr über Deine Empfehlungen und probiere sie beim nächsten Mal gerne aus!

Viele Grüße

Deine Marie

Hatte noch überlegt zum Limoncello zu gehen, ein Italiener, der sehr gute glutenfreie Gerichte gehabt haben soll. Die Besitzer haben allerdings gewechselt und ich habe keine eindeutige Info gefunden, ob weiterhin glutenfreie Gerichte angeboten werden. Falls Du mehr darüber weißt, schreib mir gerne!

  • Marie
    Marie Social Media Editor
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:

Panista_Blog_Marie testet_Kahuna Poké Bros._glutenfreiPanista_Blog_Marie testet_Mille Lire_glutenfrei