glutenfreier Nudelauflauf mit Spinat

25 Minuten + 30 Minuten Backzeit

2 Portionen

Für mich gibt es drei verschiedene Kategorien von Rezepten. Die erste Kategorie sind die Rezepte, die entweder ein totaler Reinfall werden oder das undankbare Prädikat ‚okay‘ bekommen. Diese Rezepte werden ohne Zögern sofort entsorgt. Die zweite Kategorie umfasst alle Rezepte, die wirklich, wirklich lecker waren und die unbedingt abgeheftet oder aufgeschrieben werden müssen. Und dann gibt es noch meine Lieblingskategorie. Die Rezepte, die dort eingeordnet werden sind die Crème de la Crème des Gaumengenusses und was fast noch besser ist: diese Rezepte können die meisten Köche und Köchinnen auswendig. Abhängig von Geschmack und Ernährungsweise ordnet dort natürlich jeder Mensch andere Gerichte ein. Bei mir ist das Non-Plus-Ultra der Nudelauflauf meiner Mama. Seit ich etwa 5 Jahre alt bin, ist dieser Auflauf mit Spinat mein absolutes Leib- und Magengericht. Und wenn du mich fragst, gibt es kaum etwas, was regnerische Herbsttage erträglicher macht, als geschmolzener Käse.

Das brauchst du dafür

  • 220 g Nudeln (z. B. glutenfreie Penne von Barilla)
  • 600 g Spinat
  • 1 Zwiebel
  • 4 Esslöffel Margarine / Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 30 g glutenfreies Mehl (z. B. Mehlmischung fein von Panista)
  • ½ l Milch
  • Zitronensaft
  • 80 g Käse (Gouda oder Emmentaler)

So geht's

  1. Backofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen.
  2. Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  3. Zwiebel fein würfeln und in 2Eßl Margarine glasig dünsten. Spinat zugeben, bei mittlerer Hitze auftauen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  4. 2 Esslöffel Margarine schmelzen, Mehl zugeben und unter Rühren aufschäumen (nicht bräunen). Milch zugeben und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen aufkochen. 5 Minuten bei milder Hitze köcheln lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  5. Käse reiben. Nacheinander Spinat, Nudeln und Sauce in eine Auflaufform geben und mit Käse bestreuen.
  6. Auf mittlerer Schiene bei 200° C ca. 30 Min. backen

Dass dieses Rezept glücklich macht, wurde sogar wissenschaftlich nachgewiesen. Denn durch die kohlenhydrathaltigen Nudeln wird dem Körper schnell Energie zugeführt, der Insulinspiegel steigt und ruckzuck wird das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet. Also nicht nur schnell gemacht, sondern auch noch wahres Seelenfutter – perfekt!

Wenn du das Rezept noch etwas aufpeppen möchtest und gerne Fleisch isst, kannst du anstatt Penne auch Makkaroni nehmen und diese in Kochschinken einwickeln. Einfach 4 Rollen wickeln und auf den Spinat schichten, Käse drüber, Variation geglückt!

  • Marie
    Marie Social Media Editor
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:

panista_blog-rezepte-milchreis