Glutenfreier Schoko-Erdbeerkuchen – vegan

30 Minuten +  20 Minuten Backzeit

1 Portion

Beeren jeglicher Art sind meine Lieblingsobstsorten. Von Himbeeren, Blaubeeren und natürlich Erdbeeren kann ich nicht genug gehen. Meistens gehöre ich auch zu Denen, die am Anfang der Saison eine Packung holzige, wässrige Erdbeeren kaufen, obwohl ich weiß, dass sie noch gar nicht gut sein können. Inzwischen sind aber auch deutsche Erdbeeren süß und lecker. Deswegen überlegte ich mir, dass meine Kollegen als Testkaninchen herhalten müssen, was sie im Regelfall sehr gerne tun. Der glutenfreie Schoko-Erdbeerkuchen machte den Start in die Woche etwas leichter. 

Das brauchst du dafür

Für den Boden:

  • 225 g glutenfreie sehr feine Mehlmischung von Panista
  • 125 g Roh Rohrzucker
  • 250 ml Wasser
  • 4 TL Backpulver
  • 6 EL Öl
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 EL Backkakao

Für die Creme:

  • 1/2 Vanilleschote
  • 250 l Mandelmilch
  • 25 g Roh Rohrzucker
  • 1 TL Öl
  • 15 g glutenfreie Maisstärke
  • 125 g Margarine

Belag:

  • 300 – 400 g Erdbeeren
  • 125 g Kouvertüre

So geht's

  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Margarine aus dem Kühlschrank nehmen. Die Erdbeeren waschen und halbieren.
  2. Die trockenen Zutaten für den Boden mischen, dann Öl und Wasser dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Eine runde Kuchenform einfetten und den Teig hineinfüllen. Für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  3. Mit einem Holzstäbchen testen ob der Kuchen fertig ist. Wenn kein Teig mehr am Holz kleben bleibt, kannst Du den Boden aus dem Ofen nehmen.
  4. Die Vanilleschote längs einschneiden und die Hälfte des Marks ausschaben und beiseite stellen. Die Stärke und den Zucker vermengen, dann löffelweise circa 1/3 der Milch dazu geben, sodass eine dickflüssige Masse entsteht.
  5. Vanillemark, Rest der Milch und Öl in einem Kopftoch kurz aufkochen lassen, dann den Topf sofort vorm Herd nehmen. Das Stärke-Zucker Gemisch langsam nach und nach unter die warme Milch rühren.
  6. Dann den Topf wieder auf die warme Herdplatte stellen und einköcheln lassen, bis die gewünschte (leicht zähe) Konsistenz entsteht. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  7. Die zimmerwarme Margarine mit dem Handrührgerät unter den selbstgemachten Pudding rühren bis eine Creme entsteht.
  8. Den Schokoboden gleichmäßig mit der Buttercreme bestreichen und die Erdbeeren gleichmäßig darauf verteilen.
  9. Die Kouvertüre in einem Wasserbad erhitzen und den Kuchen damit dekorieren. Fertig!

Dieser vegane Kuchen zeichnet sich wirklich durch seine natürlichen Zutaten aus und kommt ganz ohne Fertigprodukte wie Vanillepuddingpulver aus. Er schmeckt wirklich lecker und ist fast für jeden verträglich, außer Du möchtest gerade abnehmen 😉 Probiere es aus, gib veganen Rezepten eine Chance!

Viel Grüße,

Deine Marie

Wenn Du den Kuchen nicht vegan machen möchtest, kannst Du das Rezept vereinfachen. Bereite Puddingpulver nach Anleitung mit Kuhmilch zu und verrühre es abgekühlt mit der Margarine. Das erspart Dir einige Arbeitsschritte.

  • Marie
    Marie Social Media Editor
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:

Panista_Blog_Rezepte_quiche mit grünem Spargel_glutenfreiPanista_Blog_Rezepte_Glutenfreies Champignon-Haselnuss Risotto