10 Osterbräuche aus aller Welt

Wahrscheinlich findet bei Dir, wie bei fast allen Menschen weltweit, Ostern dieses Jahr nicht wie geplant statt. Viele Familien feiern Ostern nicht gemeinsam, um sich gegenseitig und Andere zu schützen. Also heißt es kreativ werden! Ich bin zum Beispiel zu einem Skype Osterbrunch verabredet. Hast Du schon eine Idee, um die Feiertage trotz Viruskrise schön zu gestalten? Vielleicht möchtest Du dieses Jahr einen der Osterbäuche aus einem anderen Land ausprobieren? Nicht überall werden Ostereier versteckt und gesucht und auch das Osterlamm ist nicht jedem ein Begriff. Ich habe mich mal schlau gemacht wie in anderen Ländern traditionell Ostern gefeiert wird. Hier kommt die Creme de la Creme der Osterbräuche:

Frankreich

In Frankreich setzt das Glockenläuten für einige Tage komplett aus. Den Kindern wird erzählt, dass das Glockenläuten in dieser Zeit den Papst besuchen geht. Außerdem gibt es kunstvoll verzierte Schokoladeneier. Leider ist die Kunst fast für die Katz … denn sie werden in die Luft geworfen und das Ei, dass zuerst fällt verliert!

Griechenland

Das Osterfest hat in Griechenland einen extrem hohen Stellenwert und ist das wichtigste, religiöse Fest des Jahres. Kulinarisch wird die Osterzeit Samstagnacht mit der Ostersuppe beendet. An Ostersonntag wird dann mit Lammbraten und Rotwein festlich geschlemmt!

Irland

Kurios geht es an Ostern in Irland zu. Es finden diverse feierliche Prozessionen statt, bei denen kleine Gräben ausgehoben und in denen Heringe begraben werden. Somit beenden die Iren die Fastenzeit, in der nur Fisch, kein Fleisch, verzehrt wird.

Island

Ähnlich wie in Deutschland wird auch auf Island die Wohnung mit Osterglocken, Küken und Ostereiern geschmückt. Zum Osterfrühstück werden allerdings große Schokoladeneier, als Geschenk verpackt, überreicht zusammen mit einem Küken. In so einem Schokoladenei befindet sich immer ein weiser Spruch und weitere Süßigkeiten. Diese Eier können zwischen 200 und 1500 Gramm schwer sein!

Italien

Buona pasqua! Anstatt des Osterlamms gibt es in Italien den Colomba Pasquale. Das ist ein süßer Mandelkuchen in Form einer Taube. Generell gibt es eine Reihe typisch, italienischer Osterkuchen wie z.B. die Torta Rustica, ein gefüllter herzhafter Kuchen oder auch eine pikante Ostertorte. Unerlässlich ist auch der typische Sonntagsspaziergang mit der ‚Famiglia‘.

Niederlande

Die Niederlande tanzt mit ihren Osterbäuchen ordentlich aus der Reihe und ist nicht etwa für kulinarische Osterdelikatessen oder religiöse Prozessionen bekannt. Die Niederlande macht besonders durch das alljährliche Möbel shoppen an Ostermontag auf sich aufmerksam – das ist Tradition! Außerdem gab es im Ort Espelo das größte Osterfeuer der Welt, das sogar einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde wert war.

Philippinen

Das exotische Land wartet mit einigen Osterbräuchen auf, die auch bei uns üblich sind. Dazu gehören zum Beispiel bunte Ostereier und Hasen. Außergewöhnlicher sind da schon die realistischen Nachstellungen der Kreuzigung. Gut, dass es auch noch die blumengeschmückten Osterprozessionen gibt, die das blutrünstige Schauspiel wieder wett machen.

Schweden

In Schweden begegnet man an Ostern einer Menge kleiner Hexen. Hexen – Ja Du hast richtig gelesen! Die Kinder verkleiden sich als ‚Osterweiber‘ und ziehen mit leeren Kaffeekannen von Tür zu Tür und bitten um Süßigkeiten. Im Austausch verteilen sie Osterbriefe. Außerdem versteckt das Osterküken die Eier und nicht der Hase. Vielleicht ein Grund, warum in Schweden die Häuser zum Fest mit bunten Federn geschmückt werden.

Spanien

Das Osterfest geht in Spanien etwas gruselig zu. Landesweit ziehen Bruderschaften mit spitzen Kapuzen bei Prozessionen durch die Städte. Einige Osterbräuche sind Totentänze oder das Verbrennen von Strohpuppen. Etwas Kinderfreundlicher sind die Palmwedel, die die Kleinen basteln und mit Süßigkeiten schmücken. Die Palmwedel lassen sie dann in der Ostermesse segnen.

Zypern

Zum Abschluss noch ein Land, dass eine wichtige, kulinarische Tradition fortführt. In Zypern bereitet jedermann sogenannte Flaounes zu. Das sind Teigtaschen gefüllt mit Käse und Rosmarin, für die jede Familie ein Geheimrezept besitzt. Erst nach der Ostermesse an Ostersamstag dürfen sie verzehrt werden. Die Ostermesse an diesem Tag hat einen speziellen Stellenwert, da jeder Besucher seine eigene Osterkerze mitbringt und diese nach Löschen der Lichter um Mitternacht angezündet nach Hause trägt.

Einige Osterbräuche sind wirklich speziell, findest Du nicht auch?

Es sind verrückte Zeiten und wir sind weit von der Normalität entfernt. Trotzdem hoffe ich, dass ich Dich etwas auf das Osterfest einstimmen konnte und du es ein bisschen genießen können wirst.

Liebe Grüße,

Deine Marie

Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:

Panista_Blog_Tipp_Neues Panista Team Mitglied - Sophia