Glutenfreier Hafer – wirklich unbedenklich?

 In Wissen

Ich hoffe, Du hast den sonnigen Feiertag schön genossen! Vielleicht warst Du klassisch Fahrrad fahren? Oder Eis essen? Naja heute Morgen ging es wieder los zum Arbeiten und zum Frühstück gab es bei mir glutenfreie Haferflocken mit glutenfreier Hafermilch, Erdbeeren und verschiedenen Samen. Seit einger Zeit habe ich bereits glutenfreie Haferprodukte in meine Ernährung integriert und hatte nie Probleme mit. Aber man muss aufpassen, denn wie Du weißt – nur weil glutenfrei drauf steht ist nicht unbedingt glutenfrei drin. Das Ährensymbol ist bei diesem Thema essenziell. Ich habe mich mal schlau gemacht und versucht die wichtigsten Fragen rund um Glutenfreien Hafer zu beantworten.

Zusammensetzung

Hafer unterscheidet sich in seiner Zusammensetzung von anderen glutenhaltigen Getreidearten wie Gerste oder Weizen. Es enthält nicht das bekannte Kleberweiweiß Gluten, sondern das Eiweiß Avenin. Dieses Eiweiß enthält deutlich weniger Prolamin, der Stoff auf den Zöliakiebetroffene reagieren. Vom Prinzip her ist Hafer also prinzipiell für Zöliakiebetroffene grundsätzlich verträglich.

Anbau

Trotzdem ist nicht jedes Haferprodukt glutenfrei und unbedenklich zu verzehren. Die Erklärung dafür ist dem Getreideanbau und allen folgenden Prozessen geschuldet. Während des Anbaus, der Ernte, Lagerung und Verarbeitung kommt es häufig zu einer geringfügigen Vermischung. Der Hafer ist nicht mehr glutenfrei und darf entsprechend nicht mehr so deklariert werden.

Kennzeichnung

Seit dem Jahr 2016 hat die DZG ein Ährenlogo speziell für Haferprodukte eingeführt. Nur Betriebe, die spezielles Saatgut, auf abgetrennten Feldern säen und ernten und ihre Maschinen streng vorschriftsmäßig reinigen erhalten das Siegel. Kontaminationen können so ausgeschlossen werden und Verbraucher „sichere“ Produkte einfach erkennen.

Verträglichkeit

Auch die Verträglichkeit der glutenfreiern Haferprodukte hat die Deutsche Zöliakiegesellschaft analysiert und getestet. Dabei kam sie zu dem Entschluss, dass gekennzeichneite Produkte bedenkenlos von Zöliakiebetroffenen verzehrt werden können. Allerdings soll das Getreide nach und nach in die tägliche Ernährung eingeführt werden, um den Körper daran zu gewöhnen. Idealerweise wird dieser Prozess medizinisch durch Kontrollen vor und nach der Integration in den Speiseplan begleitet werden.

Produkte

Inzwischen gibt es wirklich Einiges an glutenfreien Haferprodukten. Von Brot, über Kekse, Müsliriegel bis hin zu Haferflocken. Letzte Woche habe ich die Hafermilch von Kölln entdeckt und bin wirklich begeistert. Alle Köln Produkte sind übrigens zertifiziert.

Ich bin ein totaler Fan von glutenfreien Haferprodukten und mag den Geschmack sehr gerne. Aber achte bitte gut auf die Auszeichnung mit dem Siegel. Besonders glutenfreie Haferflocken gibt es inzwischen zwar viele, aber Einige sind nicht zertifiziert. Lieber Auf Nummer sicher gehen

Eine schöne Restwoche wünsche ich Dir,
deine Marie

Quelle: DZG 2016

Das ist kein Werbebeitrag für Kölln, ich persönlich finde sie jedoch geschmacklich, preislich und qualitativ sehr gut.

  • Marie
    Marie Social Media Editor
Neuste Beiträge

Schreibe einen Kommentar:

Panista_Blog_Wissen_Panistas glutenfreie_MehlePanista_Blog_Wissen_Die Geschichte der Zöliakie