Glutenfreier Zitronenkuchen – saftig, fluffig, köstlich

1.4K

Der Frühling kommt, die Sonne scheint und es wird wieder wärmer. Der perfekte Zeitpunkt um eins meiner Lieblingsfamilienrezepte rauszukramen, für einen supersaftigen Zitronenkuchen. Wie praktisch, dass der Osterhase eine neue Kastenform gebracht hat! Der Clou bei diesem Kuchen ist das Injizieren von Zitronensaft mithilfe einer Plastikspritze. Klingt wahrscheinlich erstmal komisch, aber es ermöglicht das Durchtränken des Kuchens mit dem Saft und macht ihn so extra fruchtig.

Lass dich nicht von den vielen Schritten in der Anleitung abschrecken, es geht wirklich relativ schnell und ist echt unkompliziert! Deiner Kreativität ist beim Verzieren natürlich keine Grenzen gesetzt, wie wäre es mit essbaren Blumen zum Verzieren oder für den nächsten Kindergeburtstag mit Gummibärchen? Tob dich aus!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Deine Marie

No ratings yet

glutenfreier Zitronenkuchen

Zubereitungszeit 50 Min.
Backzeit 45 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 35 Min.

Zutaten

  • 5 Bio-Zitronen
  • 250 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Bio-Eier
  • 200 g Panista Mehlmischung Fein www.panista.de/mehlmischung-fein
  • 50 g Panista Kartoffelstärke Superior www.panista.de/kartoffelstaerke-superior
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g Puderzucker
  • Fett Fett für die Kastenform
  • Mehl für die Kastenform

Anleitungen

  • Zitronen heiß abspülen. Von den Zitronen etwa 3 TL Schale fein abreiben. Zitronen halbieren, den Saft auspressen und 100 ml Saft abmessen.
  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze bzw. Umluft 160 Grad vorheizen.
  • Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz mit den Knethaken des Handrührers etwa 10 Minuten weißschaumig aufschlagen. Dann zu den Quirlen des Rührgeräts wechseln, nach und nach die Eier dazugeben und gut unterrühren.
  • Mehl, Stärke und Backpulver mischen, sieben und nach und nach im 100 ml Zitronensaft zur Buttermischung geben. Alles nur kurz unterrühren.
  • Eine Kastenform einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  • Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 50–60 Minuten backen. Gegebenenfalls irgendwann abdecken.
  • Zitronenkuchen herausnehmen und in der Form vollständig abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen oder auf ein Gitter stürzen.
  • Puderzucker und  Zitronensaft nach Gefühl zu einem glatten Guss verrühren.
  • Übriggebliebenen Zitronensaft mit der Spritze an verschiedenen Stellen in den Kuchen injizieren. Anschließend den Kuchen mit dem Guss verzieren.

Video

Gericht: Dessert, Kuchen
Land & Region: Deutsch, Deutschland

Zitrusfrische, die auf ganzer Linie überzeugt: Glutenfreier Zitronenkuchen

Die Zitrone ist eine interessante Zitrusfrucht mit einer langen Geschichte. Begonnen hat die Geschichte der uns bekannten Zitrone in Indien. Auch wenn die Frucht inzwischen weitestgehend für unsere Ansprüche gezüchtet wurde, bedeutet das nicht, dass diese weniger beliebt ist. Zitronen stehen für Frische und sind gleichzeitig ausgesprochen saure Nahrungsmittel, die oft das gewisse Etwas für Speisen geben. Der Geschmack und Geruch der Zitrone finden daher von Süßspeisen bis zu exotischen Gerichten genauso Verwendung wie sogar in Reinigungsmitteln.

Wenig verwunderlich ist auch, dass Zitronenkuchen äußerst beliebt ist. So kann besonders die Harmonie von Zitrone mit süßen Geschmäckern hierbei zum Tragen kommen und die Kuchen in unterschiedlichsten Varianten prägen. Ein echter Genuss also, der viele Münder von klein auf verzaubern kann. Doch leider gibt es für viele Menschen das Problem der Glutenunverträglichkeit, was den Genuss von Kuchen oft erschwert.

Die Lösung hierfür ist glutenfreier Zitronenkuchen, eine Alternative, die es durchaus gibt. Direkt hier bei Panista.de erfährst du, was diese im Detail bieten kann.

Ein bisschen exotisch und dennoch nicht zu außergewöhnlich

Nicht nur aufgrund des Ursprungs und der weiten Verbreitung ist die Zitrone exotisch, sondern auch aufgrund weiterer Merkmale. So sind die bei uns heimischen Früchte eher Beeren, Äpfel und Co., also Früchte, die nicht zu diesen Zitrusfrüchten zu zählen sind. Hinzu kommt, dass der Zitronengeschmack oft in exotischen Speisen und Getränken Anwendung findet. Doch inzwischen ist Zitrone längst nicht mehr außergewöhnlich.

Verarbeitete Formen wie die Säure sind in den Supermarktregalen genauso weit verbreitet wie frische Zitronen, der Nutzen daher problemlos möglich. Deshalb kann mit einem glutenfreien Zitronenkuchen eine Leckerei geschaffen werden, die Gäste mit und ohne Unverträglichkeit gleichermaßen verzaubert und lange im Gedächtnis bleibt.

Die Folgen von Zöliakie sollten nicht unterschätzt werden

Wer auf glutenfreie Backwaren wie zum Beispiel einen glutenfreien Zitronenkuchen setzen möchte, hat eine große Verantwortung. So ist die glutenfreie Ernährung für einige Personen zwar eine Entscheidung, die beispielsweise auf den Verzicht von Kohlenhydraten zurückzuführen ist, für diese Personen ist Kuchen dann aber ohnehin kaum eine Option. In den Fällen, in denen wirklich eine Unverträglichkeit zugrunde liegt, ist der vollständige Verzicht enorm wichtig für die Gesundheit und folglich spielt es eine große Rolle hier nichts anbrennen zu lassen.

Das gilt in allen Fällen, in denen glutenfreier Zitronenkuchen gebacken und auch als solcher angepriesen wird. Von internen Verwendungen in der Familie, wenn sich für Kaffee und Kuchen zusammengesetzt wird, bis hin zum Servieren im öffentlicheren Bereich, ist es wichtig, dass tatsächlich kein Gluten verwendet wird. Daher ist auch wichtig, dass die Zutaten nicht verunreinigt sind, beispielsweise indem Reste aus der Fertigung oder Reste beim Backen aus Versehen beigemischt werden.

Von cremigen Varianten bis zu einfachen Ausführungen ist alles möglich

Wie der glutenfreie Zitronenkuchen umgesetzt wird, hängt von einer Vielzahl an Faktoren ab. So können auch weitere Ernährungsstile einfließen, da sich ein glutenfreier Zitronenkuchen auch hervorragend vegan umsetzen lässt. Doch das ist längst nicht alles, da der Begriff Zitronenkuchen glücklicherweise ausgesprochen weitläufig ist. Es gibt beispielsweise einfache Kuchen, bei denen der leckere Teig mit Zitrone und Zucker gemeinsam gefertigt wird und oft reichen dann Beigaben wie ein Zuckerguss, um den einfachen Kuchen abzurunden und den Aufwand zu minimieren.

Auch wirklich ausgefallene Varianten sind möglich. So isst das Auge bekanntlich mit und beispielsweise große, weiße Kuchen, die über leckere Cremes verfügen und dabei perfekt geglättet sind, begeistern auf den ersten Blick. All das ist auch als Glutenfreier Kuchen möglich.

Bedenkenlos genießen ist nur mit durchdachten Rezepten möglich

Klassische Rezepte für Zitronenkuchen gibt es einige, immerhin ist die Zitrone oder zumindest ihr Geschmack hierzulande und international schon seit einigen Jahrzehnten verfügbar. Doch die glutenfreien Variationen sind ein deutlich jüngeres Phänomen, die natürlich die gleichen Ansprüche erfüllen müssen. Daher sollten die Rezepte durchdacht sein und dafür sorgen, dass Konsistenz, Aussehen und Geschmack genauso stimmen wie der Verzicht auf Gluten.

Bei panista.de findest du die passenden Lösungen für glutenfreien Zitronenkuchen

Einige Rezepte, die genau diese erwähnten Ansprüche beim glutenfreien Zitronenkuchen erfüllen können, findest du direkt hier bei panista.de. So sind wir auf Lösungen ohne Gluten spezialisiert und möchten es dir besonders einfach machen zu genießen. Des Weiteren bieten wir dir glutenfreie Backzutaten und ebenfalls benötigte Ersatzprodukte, die beispielsweise das normalerweise benötigte Mehl substituieren, damit du nicht länger warten muss und direkt mit dem Backen von glutenfreien Zitronenkuchen durchstarten kannst.

Join the Conversation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie gefällt dir das Rezept?




Close
Granny's eFood GmbH © Copyright 2021.
Close